Kreuzmoorer Boßler erfolgreich bei den Meisterschaften

 

Kaum ist der Spielplan einer Boßelsaison (Oktober bis März) absolviert, atmen manche Boßlerehefrauen auf, wenigstens die unkundigen, weil sie meinen, dass jetzt endlich die Zeit der Blockierung gemeinsamer Wochenendaktivitäten zu Ende sei. Ein verhängnisvoller Irrtum. Da kommen die sporttreibenden Ehemänner mit neuen Terminen ins Haus wie Pokalboßeln, Königsboßeln, Kreis- und Landesmeisterschaften, einzeln und als Mannschaft, und „boßeln“ die Sommerplanung ihrer Ehefrauen über den Haufen. Das mündet in deren vernichtendes Urteil: Boßeln ist eine ehefeindliche Sportart! Nun, ganz so hart empfinden wir Männer es nicht, weil so mancher Erfolg auch positiv auf die Gemütsstimmung der besseren Hälfte reflektiert. Gemeint ist das strahlende Gesicht eines erfolgreich heimkehrenden Sportlers.

So war es auch bei den diesjährigen Mannschaftskreismeisterschaften von Stadland im März in Brake-Sandfeld, als die II. Männer V (Altersklasse >70 J.) des Kreuzmoorer Boßelvereins sich als Sieger unter 5 konkurrierenden Mannschaften durchsetzen konnte. Dabei hatte unser Team nach Meinung des Mannschaftsführers Otto Bramstedt noch nicht einmal sein volles Leistungspotential abrufen können. Hmm.

Bild 1 zeigt die strahlenden Gewinner: Von links Reinhold Barthelmeß, Otto Bramstedt, Heinz Oltmanns, Gerriet Deharde, und Heiko Becker. Eine Mannschaft besteht in dieser Altersgruppe aus 4 Werfern, wobei bei der Wende die Kugel von Gummi auf Holz oder umgekehrt gewechselt wird und während des Wettbewerbs auch andere Werfer eingewechselt werden können.

Natürlich spielt neben der Tagesform auch Glück bei den Würfen eine große Rolle. An diesem Tag verhalf uns aber eine hervorragende Kurventechnik zum entscheidenden Vorsprung. Nebenbei sei noch erwähnt, dass die Reihenfolge der Aufstellung vom Fotografen Michael Rettberg nicht nach Schönheit und Leistung ausgewählt wurde, wie man vielleicht annehmen könnte, sondern spontan und willkürlich erfolgte.

Foto 2 zeigt  die Männer III des KBV, die ebenfalls den Kreismeistertitel errangen. In dieser Altersklasse (55 – 65 J., ältere Teilnehmer sind zugelassen) besteht eine Mannschaft aus 4 Werfern der Gummikugelgruppe und 4 Werfern der Holzkugelgruppe, also insgesamt 8 Werfern. Von links aus sieht man Manfred Gerken, Manfred Sommer, Martin Nörder, Gerd Rohde und Dieter Vater. Zur Holzgruppe dieser Mannschaft gehören Rainer Müller, Heiko Bolles, Reiner Kuck und Jochen Tapkenhinrichs. Sie sind alle noch berufstätig und konnten deshalb nicht zum Fotoshooting zusammenkommen.                  

Heiko Becker

1

2

3

4

 
   
   
© TuS Jaderberg

Login Form