aktueller Flyer


 

30 Jahre Winterlauf- und Wanderserie des TuS Jaderberg

Am 5. März geht die 30. Winterlauf- und Wanderserie des TuS Jaderberg mit dem gemütlichen Beisammensein in Brunken’s Fetenhalle in Jaderberg, Gewerbegebiet Am Esch, zu Ende. Dort treffen sich dann alle die einen Pokal bestellt haben und die Empfänger/innen der Urkunden. Eine Urkunde gibt es wenn mindestens 5 Etappen absolviert wurden. Dieses Mal gibt es ein extra Präsent aus Anlass des 30 jährigen. Auch einige Sachpreise wurden gespendet.

Abschließend gibt es dann die immer noch beliebte Erbsensuppe, oder Pommes, aus dem Hause Brunken. Die Organisatoren benötigen aber dafür noch die Anmeldung vor allem von denen, die beim ersten Mal ihre komplette Startgebühr bezahlt haben.

Hans Binder leitete den Lauftreff des TuS Jaderberg und hatte 1992 die Idee, über die Wintermonate eine Laufserie durchzuführen. Das machten zu der Zeit einige Vereine. Teilnehmen konnten, wie auch heute noch, Läufer, Jogger, Walker, Wanderer und Fahrradfahrer jeden Alters und Geschlechts. Anmeldung und Start war seinerzeit in der Zoogaststätte. Es musste dann aber bald nach einer anderen Möglichkeit gesucht werden. Der Abschluss war dann im Feuerwehrhaus und angemelden konnte man sich in der Pizzaria am Hakenweg. Hans Binder und Otto Bramstedt kümmerten sich um die Streckenführung. Die Kennzeichnung erfolgte durch Metallpfeile, die in die Erde gesteckt wurden. Das wurde dann aufgegeben als einige Spitzbuben auf die Idee kamen, diese zu verdrehen. Auch die Kreidemarkierungen wurden einmal verändert so dass im Bereich des Gut Hahn die Teilnehmer/innen in Richtung Bahnlinie geführt wurden. Hans Binder gab dann 2000 die Organistion auf, auch auf Grund der wachsenden bürokratischen Anforderungen.

Otto Bramstedt und Horst Müller waren sich einig, die Sache darf nicht sterben. Dieter Müller bot sich an bei der Streckenmarkierung zu helfen und Heide Padeken war immer bereit einzuspringen. Es bot sich an, die Anmeldung in den Mehrzweckraum der neuen Sporthalle zu verlegen. Es wurden neue Strecken gesucht und somit war weiterhin dafür gesorgt, dass es jedesmal eine irgendwie andere Strecke gibt. Und, es gab jetzt die Möglichkeit, vor allem nach dem Lauf, zu duschen. Der Abschluss war dann auch mal im Schützenhof aber seit Bestehen von Brunken’s Fetenhalle sind wir dort. Außer dass Otto Bramstedt sich 2020 entschloss die Markierung aufzugeben, ist alles geblieben. Kleine Verlosung von Gutscheinen und Sachpreisen, Start im Oktober, Ende im März und sogar die Startgebühr ist konstant geblieben. Und alles wird beim Niedersächsischen Leichtathletik Verband (NLV) angemeldet. So ist jede/r registrierte/r Teilnehmer/in versichert.

Für Otto macht jetzt Olaf Prante die Streckenmarkierung. Er hat beruflich mit der Marterie zu tun und ist eine enorme Bereicherung.

Es wurde auch vor einigen Jahren eingeführt, immer eine Etappe mit der Grundschule durchzuführen. Das erübrigte sich während der Coronapandemie. In diesem Jahr werden wir das wieder aufleben lassen. Aber nicht im Januar/Februar sondern, nach Absprache mit der neuen Grundschulleiterin, im September/Oktober.

Es gibt eine Teilnehmerin die nicht in die Organisation eingebunden ist sondern nur einfach teilnimmt, mittlerweile mit dem Fahrrad, aber seit 30 Jahren ist sie dabei:  Hilde Frers!  Vielen Dank dafür.

Die Teilnehmerzahl ist mittlerweile auf weit über 200 angestiegen und auch das Einzugsgebiet hat sich enorm erweitert. Von Aurich bis Bremerhaven und von Wilhelmshaven bis Cloppenburg. Es macht Spaß und wenn wir gesund bleiben machen wir so weiter bis irgendwann jemand kommt und sich für die Übernahme anbietet.

Man darf ja wohl träumen.

Danke Team!!!

Horst Müller


Termine 2023/2024


 

Login Form